Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Hühner - Bilder von René Berera

Ausstellung bis Ende August

 

Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Es war René Berera. Denn ich kann es bezeugen, weil ich im gleichen Haus wohne: Er ist eines morgens aufgewacht und hat bis dato nicht mehr aufgehört, Hühner zu malen. Es muss ein starker Traum gewesen sein in jener Nacht, er malt sie fortan im Takt, wie Hühner Eier legen; seine Bilder stapeln sich zuweilen wie Eierkartons in seinem Atelier: Hühner. Zum Glück werden sie weggekauft, wie man Eier kauft, wir würden verzweifeln ob seiner Obsession.

Und so breit und weit wie es Hühner gibt vom bunten Zwerg Huhn bis zur Batteriehenne sind seine Bilder: Keins lässt das nächste erahnen. Er wirbelt unbelastet Stile und Anekdoten durcheinander, wie Hühner Geschirr, wenn sie in eine Küche geraten: Respektlos, archaisch, stoisch – René Berera trifft ihr Wesen im Kern. Überzeugen Sie sich selbst!
Adrian Naef